Start Aktuelles aus dem Vereinsleben

Aktuelles aus dem Vereinsleben

30. August 2021

SGE-Kids auf dem Schützenplatz

Am 28. August hatten die St. Seb. Schützen einen besonderen Besuch: Zirka 20 Kinder und Jugendliche der Zumba-Tanzgruppen der Sportgemeinschaft Erftstadt (SGE) waren auf dem Schützenplatz.

Kurz nach den Ferien organisierte Astrid Dölle, die Trainerin der SGE u.a. für die Kinder- und Jugendlichen, nochmal ein besonderes „Ferien-Event“ für ihre Kids: Ein Nachmittag in losgelöster Atmosphäre, Spielen und natürlich Tanzen. 20 Kinder waren der Einladung gefolgt; sie wurden von ihren Eltern auf den Schützenplatz gebracht und konnten für gut 2 Stunden „tun und lassen“ was sie wollten. Ballspiele und vor allem Tanzübungen füllten den Nachmittag. Leckeres Essen wurde natürlich auch aufgetischt: vom Grill gab es Brat- und Curry-Wurst sowie die dazugehörigen Fritten durften auch nicht fehlen. Selbstverständlich achteten Astrid und ihre fleißigen Helfer von den St. Seb. Schützen - allen voran Markus Heuser und Hans-Karl Dölle sowie Astrid`s Mann Bernie, Mara und Denis darauf, dass die Kids nach dem Essen auch noch tanzen konnten. Die Eltern und Groß-Eltern holten ihre „Sprösslinge“ nach mehr als zwei Stunden wieder ab. Nicht jedoch, ohne dass die Kinder und Jugendlichen noch einige Tänze vorführten. Mamas und Papas, Omas und Opas waren begeistert. Jeder Tanz wurde am Ende mit Applaus gebührend begleitet.

Am Ende waren alle zufrieden, allen voran die Kinder und Jugendlichen der SGE. Und auch die St. Seb. Schützen in Liblar waren zufrieden: Das Wetter hat mitgespielt, alles hat es auf der schönen Anlage der Schützen gefallen. Und sicher steht einer Wiederholung nichts im Wege.

image0· ·image1

 

 

05. August 2021

Die Jahrhundertflut im Westen - Erftstadt ist solidarisch und auch die Sportgemeinschaft Erftstadt hilft mit:

1) Fluthelfer einer Osnabrücker Initiative fanden Quartier am WE 30.7. - 1.8.2021 im Vereinsheim der Sportgemeinschaft Erftstadt. Die 15-köpfige Fluthelfergruppe aus Osnabrück war auf Anfrage von Dirk Efferen, der selbst von der Flutkatastrophe in Blessem arg betroffen war, sowie des Ortsbürgermeisters Janser, ins SGE Vereinsheim in Liblar einquartiert worden.

Die Gruppe unter der Leitung von Viktoria Reker, bestehend aus Damen und Herren der verschiedensten Berufsgruppen, ausgestattet mit gesponserten Gerätschaften, Sach- und Materialspenden, halfen in Blessem mit Unterstützung von Dirk Efferen, wo immer sie gebraucht wurden. Vom SGE Vereinsheim konnten die ehrenamtlichen Helfer morgens fußläufig den Einsatzort in Blessem erreichen und hatten abends nach kurzem Spaziergang in der SGE ein angenehmes Quartier zur Entspannung und Erholung.

Die nicht benutzten Materialien wurden nach dem Einsatz der Gruppe von der SGE als Spende dem RKG Verteilzentrum des Helfer Netzwerkes Erftstadt überreicht.

Die Vorsitzende der SGE, Monika Arnsfeld und ihr Team betreute die Gruppe im SGE Vereinsheim und ist froh darüber, mit dieser Aktion einen kleinen hilfreichen Beitrag zur Flutkatastrophe in Blessem geleistet zu haben.

Sie werden im September für weitere Hilfeleistungen noch einmal nach Erftstadt zurück kommen, so der einstimmige Tenor.

Flut1··Flut2a

Flut3··Flut4

 

2)·Aus dem Fundus eines privaten Sammlers konnte die SGE modernste Unterhaltungselektronik im Wert von 1600€ an das RKG Verteilzentrum in Lechenich als Spende für Flutopfer übergeben.

· · · · · · · ·Flut5···Flut6··

 

3)·Bereits am Wochenende nach der Flutkatastrophe in Erftstadt stellte die SGE ihr Vereinsheim für die Übernachtung von 40 Einsatzkräften zur Verfügung. Das Stadion Liblar diente gleichzeitig als Hubschrauberlandeplatz für 6 Rettungshubschrauber welche Bewohner aus Blessem retteten.

· · · · ··Flut7· ···Flut8

 

 

09. Februar 2020

50 Jahre SGE

328808-dsc-0119

Erftstadt-Liblar (cs). Im Februar 1970 hoben sieben Sportbegeisterte die Sportgemeinschaft Erftstadt (SGE) aus der Taufe. Seitdem hat sie sich zu einem Verein mit 14 Abteilungen und 1.600 aktiven Mitgliedern entwickelt. Mit einer von Monika Arnsfeld geleiteten Geburtstagsmatinee im Sportlerheim an der Bahnhofstraße feierte die SGE ihr 50-jähriges Bestehen.

„Jung, dynamisch und modern“ sollte der Verein sein, allen Bürgern der ein Jahr zuvor gegründeten Stadt Erftstadt ein vielfältiges Sportprogramm für unterschiedlichste Altersgruppen bieten. Entschied man sich bei der Gründung noch für den Namen „SG Dynamo Erftstadt“, wurde der junge Sportverein ein Jahr später in Sportgemeinschaft Erftstadt umbenannt. Da Kunibert Hammerschmidt, Gründungsmitglied und Vereinsvorsitzender in den Jahren 1971 bis 1980, Hockey an der Sporthochschule Köln studiert hatte, gehörte diese Sportart zu den ersten Angeboten. Auch Leichtathletik war von Beginn an Teil des Programms und entwickelte sich zur ersten Abteilung der SGE. 

Zu diesem Zeitpunkt war Willy Buschwald als Übungsleiter Leichtathletik tätig. Buschwald, seit 1988 Vereinsvorsitzender, wird im Jubiläumsjahr der Sportgemeinschaft aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand scheiden.

Schnell kamen mit Basketball, Badminton, Gymnastik, Handball, Judo, Schwimmen und Tanz weitere Abteilungen hinzu. In der Reihe der Kampfsportarten etablierten sich neben Judo auch Ju-Jutsu, Karate und Taekwondo. Zeitweise bot die SGE auch Surfen, Segelflug, Rugby und American Football an. Auf Dauer konnten sich diese Sportarten jedoch nicht durchsetzen. Erfolgreich ist hingegen die Abteilung „Fun & Fitness“, deren Kurse auch von Nichtmitgliedern belegt werden können.

1975 wurde die SGE-Geschäftsstelle vom Privathaus der Familie Hammerschmidt in die Bahnhofstraße verlegt, der Stadtsportverband als Sprachrohr für alle Sportvereine Erftstadts gegründet und Franz Georg Rips als Übungsleiter für Schach gewonnen. Zudem schloss sich der Tischtennisverein Erftstadt der SGE an, und Rolf Michels (SGE-Vorsitzender von 1980 bis 1988) bereitete den Einsatz der EDV vor. War die Zahl der Mitglieder 1972 bereits auf 770 gestiegen, zählte der Verein zum 25. Jubiläum 1995 rund 2.300 Mitglieder, davon etwa 1.000 Jugendliche.

Auch heute engagiert sich die SG Erftstadt in der Nachwuchsförderung, betreut mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche in 14 Sportarten. 80 Prozent der aktuell 1.600 Mitglieder wohnen in Liblar, die übrigen kommen aus anderen Erftstädter Ortsteilen oder dem Umland.

Auf das in den Jahren immer wieder virulente Raumproblem reagierte die SGE unter anderem mit dem Bau des Sportlerheims an der Bahnhofstraße. 1985 eingeweiht, hat das zweistöckige Gebäude einen Sportraum, Umkleiden und Duschen und liegt in unmittelbarer Nähe der Liblarer Sporthallen und des Stadions. Letzteres wurde 2015 zur Freude der Hockeyspieler und Leichtathleten mit Kunstrasen und einer Tartanbahn ausgestattet.

Zur Geburtstagsmatinee begrüßte Arnsfeld viele Gratulanten, unter ihnen Erftstadts stellvertretender Bürgermeister Alfred Zerres, der Erste Beigeordnete und Sportdezernent Jörg Breetzmann, die Technische Beigeordnete Monika Hallstein und Harald Dudzus vom Kreissportbund. Neben den Abteilungsleitern waren auch aktuelle und ehemalige SGE-Funktionäre sowie Vertreter befreundeter Vereine eingeladen. Den musikalischen Rahmen bot die Samba-Trommelgruppe Hot Stocks, Mirco Leibig unterhielt mit Improvisationstheater.

 

Quelle: Rheinische Anzeigenblätter

https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/werbepost/erftstadt/50-jahre-sg-erftstadt-sportliche-heimat-fuer-die-erftstaedter-buergerschaft-36212474?dmcid=sm_em

Aktualisiert (Freitag, den 29. Oktober 2021 um 20:54 Uhr)