Aus der Abteilung Tischtennis

03.09.2020

Erfolgreicher Saisonauftakt beim Tischtennis

 

IMG_6637

Endlich ist es wieder soweit, es wird wieder gespielt. Nach fast fünf Monaten Pause starteten die Tischtennisspieler der SG Erftstadt in die neue Spielzeit, eine Meisterschaftsrunde, die unter strengen Corona-Auflagen durchgeführt wird. Erstmals werden verbandsweit alle Wettkämpfe ohne Doppel gespielt, die Begrüßung durch „Abklatschen“ entfällt und das gesellige Zusammensein nach den Wettkämpfen gibt es ebenfalls nicht mehr in der gewohnten Form. In der Halle liegen Teilnehmerlisten aus und die Zuschauer tragen Masken. Auch wenn manche Dinge anders sind, ist nicht alles schlecht. Ganz im Gegenteil. „Endlich wieder gemeinsam Sport treiben zu dürfen, sich zu bewegen und Wettkämpfe austragen zu können, motiviert alle Beteiligten. Trainieren ist eine Sache, Freunde aus anderen Vereinen zu begrüßen und mit ihnen um Punkte zu ringen etwas ganz anderes – das hat am Ende allen gefehlt.“ so Betreuer Horst Axer.

Nach der langen Zwangspause galt es am vergangenen Wochenende ein Gespür dafür zu entwickeln, wo man nach der Wettkampfpause und den vielen intensiven Trainingseinheiten steht. Nach dem Aufstieg in der vergangenen Spielzeit kann die erste Herrenmannschaft der SG Erftstadt feststellen in der Landesliga angekommen zu sein. Das Perspektivteam aus Liblar hatte den erwarteten, aber auch erhofften spannenden Auftakt. Das 6:6 gegen die erfahrenen Spieler aus Langenich fühlte sich nach der zwischenzeitlichen 6:3 Führung für die Jungs aus Erftstadt am Ende sogar eher wie eine Niederlage an. Gerade weil sich die junge Mannschaft, mit einem Durchschnittsalter von 16,8 Jahren, nicht von der Atmosphäre beim Auswärtsspiel hat beeindrucken lassen, sie gegen- und mithielten, wurde die Hoffnung auf zwei Punkte das ganze Spiel über genährt. Die mitgereisten Fans kamen voll auf ihre Kosten und fieberten von Beginn an mit. Nachdem die Anfangsnervosität abgelegt war, gab es Tischtennis auf technisch sehr hohem Niveau zu sehen und zog alle Zuschauer in ihren Bann. Viele engumkämpfte Spiele mit teils hochklassigen Ballwechseln sorgten für eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Tischtennissport wie ihn sich alle wünschen. Aber auch die Mannschaft aus Kerpen zeigte, weshalb sie in der Landesliga eine feste Größe ist und die Vorjahresrückrunde als Fünfter abgeschlossen hat. In allen Paarkreuzen mit Routiniers am Tisch machten sie es den erfolgsverwöhnten Spielern aus Liblar sehr schwer. Aufgrund der vielen hartumkämpften Spiele mit knappen Ergebnissen war das Unentschieden am Ende auch leistungsgerecht.

In der Jungen-NRW-Liga überzeugten Elias Bellinghausen, Leonardo Kremer, Neuzugang Yun Qi Fang aus Jülich und débutant Gero Capitain und ließen den Gästen von Borussia Mönchengladbach beim 11:1 nicht den Hauch einer Chance. So zeigte sich Leif Kothe, Filialleiter der Kreissparkasse in Liblar, nicht nur von der Atmosphäre, sondern auch von der sportlichen Leistung der Aktiven beeindruckt. Er überreichte Trainer Michael Kremer nach dem Spiel einen Scheck für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit und betonte, dass er die Tischtennis-Talentschmiede der SGE auch zukünftig unterstützen möchte. Neben den Spielern der höchsten Jugendklasse des Verbandes sah er auch die Premiere der neu formierten Schüler-Bezirksligamannschaft bei ihrer Partie gegen die Mannschaft aus Aachen Burtscheid. Moritz Rake, Noah Bellinghausen, Daniel Rüssel und Julian Rietschel kämpften leidenschaftlich um jeden Punkt und zeigten in packenden Spielen was sie gelernt haben.

Die zweite Jungenmannschaft, in der Besetzung mit Gero Capitain, Raphael Albrecht, Jonas Achtermann und Josua Walek, siegte indes souverän mit 9:3 in Kall. Zu den Spielern des Wochenendes avancierten Sebastian Schog, Moritz Rake und Gero Capitain, die allesamt ungeschlagen blieben.

Am kommenden Samstag geht es bereits weiter. Die erste Jungenmannschaft muss zum Ligaprimus nach Düsseldorf, um dort gegen die Spieler des Leistungszentrums ihr Können unter Beweis zu stellen. Bereits am darauffolgenden Tag stehen dann zwei Spieler des Quartetts bei der Heimspielpremiere der Landesligamannschaft gegen die Vertretung aus Oidtweiler wieder am Tisch. ·Wer sich das Spiel anschauen möchte, ist herzlich eingeladen. Am Sonntag geht es um 10.00Uhr in der Turnhalle der Realschule in Liblar los.

 

 

 

 

06.08.2020

Die Tischtennisabteilung der SG Erftstadt möchte weiter für Furore sorgen!

 

2

Nachdem die erste Herrenmannschaft in die Landesliga aufgestiegen ist, möchte das junge und erfolgsverwöhnte Team aus Liblar nun auch auf Verbandsebene ein Zeichen setzen. Durch die Unterstützung vieler ortsansässiger, aber auch überregionaler Unternehmen soll die Jugendarbeit weiter gestärkt und der Erfolgskurs beibehalten werden.

Um den nächsten Schritt zu machen bedarf es entsprechender Strukturen. So soll der Bereich Leistungssport neben dem fest verankerten und gut etablierten Breitensport in der Tischtennisabteilung weiter vorangetrieben werden. Die Zusammenarbeit mit Trainer Daniel Porten bildet eine der Säulen für diese Bemühungen. Er ist jung, dynamisch, hoch motiviert und erfolgsorientiert. Daniel teilt die Philosophie des Vereins und ist binnen weniger Monate eine feste Größe geworden, ein Glücksfall für die Mannschaft und die SG Erftstadt.

Die zweite Säule bildet der Zusammenhalt im Verein. Ob jung oder alt, groß oder klein – es wird viel gelacht in der Halle. Und so starten wir am 29. August gleich mit neun Mannschaften (5 Herren und 2 Jugend- und 2 Schülermannschaften) in die neue Saison. Alle vereint die Überzeugung, dass Sport mehr ist als einfach nur Bewegung. Füreinander und miteinander, gemeinsam mit Freude Tischtennis spielen, Ziele stecken und sie erreichen.

Betrachten wir exemplarisch die erste Herrenmannschaft: Die Spieler kennen sich schon über viele Jahre, sie sind zusammen gewachsen und gleichzeitig zusammengewachsen. Nur so sind die Erfolge zu erklären. Die Teilnahme an den deutschen Schulmannschaftsmeisterschaften in Berlin, zwei dritte Plätze bei den Landesmeisterschaften der Schüler und der Jugend, der Vizemeistertitel in der höchsten Jugendspielklasse des WTTV (NRW-Liga), der Sprung aus der dritten Kreisklasse in die Herren-Landesliga binnen acht Jahren, usw.

Um auch zukünftig die sozialen Strukturen zu festigen und die ambitionierten Ziele erreichen zu können, benötigt man aber auch Unternehmerinnen und Unternehmer, Firmeninhaberinnen und Firmeninhaber, ganz generell starke Partner. So schätzen sich die Spieler und Verantwortlichen der SGE glücklich, erfolgreiche Unternehmen aus der Region gefunden zu haben, die gezielt die Jugendarbeit und den Vereinssport fördern möchten.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei allen noch einmal herzlich für das Engagement bedanken!


In der kommenden Spielzeit werden wir unterstützt durch:

Kreissparkasse Köln (Filiale Liblar)  (https://www.ksk-koeln.de/de/home.html)

IMG_6637

Leif Kothe überreicht beim Auftaktspiel der NRW-Liga-Mannschaft einen Scheck für die Jugendarbeit 


Butterfly Store West (https://west.butterfly.tt/)

TT_BUF

Nils Nolden zu Besuch bei der Heimspielpremiere der Landesligamannschaft der SGE


GVG (https://www.gvg.de/)

LernMit Nachhilfeschule Erftstadt (https://www.lern-mit.de/)

iMed (https://www.imed-mobile.de/)

TT3

Die neuen Spielfeldumrandungen sind da! Dank der Unterstützung starker regionaler Partner wird der Erfolgskurs fortgesetzt


Fahrschule Günter Dunkel (http://verkehrsfachschule-dunkel.de/)

 

 

30.01.2020

Die Schulmannschaft vom Ville Gymnasium wurde heuter Zweiter bei den Landesmeisterschaften der Schulen. Nahezu alle Spieler sind Aktive der SGE (Linus Röper, Moritz Rake, Raphael Albrecht, Gero Captain und Leonardo Kremer).

5e471902-c35e-4aa0-9b25-f529f3eef943

Auf dem Bild mit Lehrer Rasmus Kornrumpf

30.01.2020

10fb6e7a-60e9-4000-b49f-238154d37edd

Die Tischtennisabteilung der SG Erftstadt wird unterstützt von der Nachhilfeschule Wilde und von der GVG. Starke Partner für ambitionierte Ziele.

29.01.2020

5d02143b-90d3-4416-bb9d-a6f5d4faf8f4

Elias Bellinghausen und Leonardo Kremer erringen bei den Landesmeisterschaften in Büren Rang drei in der Doppelkonkurrenz.

22.01.2020

ddd239df-c5cc-4517-a1c7-99e7a0e4b252

20.01.2020

d8b7f6a5-4fa2-4de7-9003-2c279ec8cd85

20.12.2019

Tischtennisspieler der SGE holen Herbstmeisterschaft

Was für ein Saisonfinale! Am letzten Spieltag der Hinrunde schlägt die erste Herrenmannschaft der SG Erftstadt den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Eilendorf und wird damit Herbstmeister in der Bezirksliga. Vor gut 30 Zuschauern wurde der Favorit aus Aachen in zum Teil hochklassigen und spannenden Spielen mit 9:5 niedergerungen. Hanno Capitain, Sebastian Schog, Tim Kaminski, Leonardo Kremer, Elias Bellinghausen, Adrian Azemi und Konstantin Jacoby gaben sich auch am letzten Spieltag keine Blöße und agierten von Beginn an wie eine Mannschaft, die angetreten ist, um das Spiel und die Herbstmeisterschaft für sich zu entscheiden. Dabei waren die Eilendorfer mit drei Spielern angereist, die die gesamte Hinrunde ohne Niederlage geblieben sind. Die Jungs aus Erftstadt wussten also was sie erwartet. Es galt gegen zu halten und gleich zu Beginn des Partie ein Zeichen zu setzen. Das gelang, und wie, vom frühen 5:1 Rückstand erholten sich die Gäste nie und gratulierten am Ende sportlich fair zur Leistung. Die beeindruckende Atmosphäre an und neben den Tischen war dem eines Spitzenspiels würdig, es wurde um jeden Punkt hart aber nicht verbissen gekämpft und sich abseits des Tisches sehr freundschaftlich unterhalten. Das war Werbung für den Tischtennissport waren sich Zuschauer und Aktive einig. „Die Begeisterung ist allenthalben spürbar und die Herbstmeisterschaft der verdiente Lohn für die Arbeit in den letzten Wochen.“ so Trainer Michael Kremer. „So schön die Tabellenführung auch ist, bis dato ist mit Blick auf den angestrebten Aufstieg in die Landesliga noch nichts entschieden. Der Sieg gegen Eilendorf war ein wichtiger Schritt, aber nicht mehr. Wir haben allen Grund bescheiden zu bleiben und jedes Spiel in der Rückrunde mit der notwendigen Konzentration anzugehen. Mit Lindern und Kohlscheid sind zwei Mannschaften am Start, die den Kampf um den Relegationsplatz noch nicht aufgegeben haben und Eilendorf wird am 18. Januar in eigener Halle alles daransetzen uns in der Tabelle wieder zu überholen. Uns erwartet ein Hexenkessel und eine Mannschaft, die sich nicht mehr überraschen lässt. Aus Jägern sind Gejagte geworden. Wir müssen und werden uns in der neuen Rolle einrichten. Da auch unsere NRW-Liga Mannschaft um die westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften mitspielen möchte und die zweite Herren mit dem Relegationsplatz in der Kreisliga liebäugelt, wird es bis zum Ende der Saison ein Balanceakt bleiben. Es gilt zu berücksichtigen, dass die Spieler alle sehr jung sind. Man muss sie fordern, ohne sie zu überfordern. Aber auch dieser Aufgabe stellen wir uns und werden weiterhin unseren Leitgedanken das der Spaß im Vordergrund stehen muss treu bleiben!“

Am kommenden Wochenende treten mit Max Klink, Sebastian Schog und Hanno Capitain gleich drei Jugendliche der SGE bei den westdeutschen Meisterschaften, dem Wettstreit der 48 besten Spieler des Landes in Sundern an. Im Januar folgen dann die Westdeutschen Meisterschaften der Herren in Waltrop, für die sich Max ebenfalls qualifiziert hat. Mit ein wenig Glück, kann er hier erstmals sein Können gegen einen Bundesligaspieler unter Beweis stellen. Nur eine Woche später kämpfen Leonardo Kremer und Elias Bellinghausen im Trikot der SGE bei den Landesmeisterschaften in Bönen um die Krone bei den Schülern. Die beiden machen sich auch in der Doppelkonkurrenz Hoffnung auf Platzierung weit vorne im Klassement. Wir wünschen allen Fünfen viel Erfolg bei den Wettkämpfen!

Wenn Du Lust hast, mal oder mal wieder zum Schläger zu greifen, komm doch einfach in der Turnhalle der Jahnstrasse in Liblar vorbei und überzeuge Dich von der Atmosphäre. Du findest uns dort dienstags und freitags ab 17.15Uhr.

1

14.09.2019

Tischtennis Kreismeisterschaften

Die Tischtennisabteilung der SG Erftstadt blickt auf ein erfolgreiches Wochenende bei den Kreismeisterschaften in Zülpich zurück. In der Herren-A-Konkurrenz gewinnen Adrian Azemi und Tim Kamniski die Doppelkonkurrenz. Tim und Max Klinik belegen im Einzel der Königsklasse den geteilten dritten Rang. Nils Korn wird nach längerer Pause auf Anhieb Kreismeister in der Herren-B-Konkurrenz und Vlad Arend steigt als Dritter ebenfalls aufs Podest. Bei den Herren-C wird Dominik Wieschollek Dritter und komplettiert das gute Gesamtergebnis der Liblarer.

In den Jugendspielklassen überzeugten die Spieler der SGE ebenfalls. Nachwuchstalent Gunnar Capitain wird Zweiter bei den Jungen 10 und gewinnt mit Linus Nier aus Vernich die Doppelkonkurrenz. Julian Rietschel wurde Zweiter bei den Jungen-11, Noah Bellinghausen klettert bei seiner ersten Kreismeisterschaft in der Jungen-12-Klasse gleich ganz oben aufs Treppchen und wird mit Daniel Rüssel Dritter im Doppel. Auch bei den Jungen-15 waren die Erftstädter vorne mit dabei. Jonas Achtermann wird Zweiter im Einzel, Raphael Albrecht Dritter. Gero Capitain wird Doppelkreismeister, er gewinnt mit Jonas die Doppelkonkurrenz und ist mit Nina Nikolity aus Bad Münstereifel erfolgreich in der Mixed-Konkurrenz. Bei den Jungen-18 zeigte sich die Dominanz der SGE im Kreis, auf den ersten sechs Plätzen landeten Erftstädter. Leonardo Kremer setzt sich am Ende durch und wird Kreismeister, Adrian Azemi Zweiter. Auf dem geteilten dritten Platz folgen Elias Bellinghausen und Hanno Capitain, Den geteilten fünften Platz belegen Konstantin Jacoby und Hendrik Heck. Im Doppel gewinnen Hanno Capitain und Konstantin Jacoby vor Adrian Azemi mit Doppelpartner Hendrik Heck. Auf dem dritten Platz landeten Elias Bellinghausen und Leonardo Kremer.

 

15.1.2018

SGE - Team auch als Schulmannschaft erfolgreich

Die Tischtennismannschaft des Ville-Gymnasium zieht nach dem Vorjahreserfolg erneut in das Landesfinale in Düsseldorf ein. Die Erftstädter präsentierten sich dabei nicht nur durch den 8:1 Halbfinalsieg gegen das Gymnasium Herkenrath und den 7:2 Finalerfolg gegen die Gesamtschule Schlebusch von ihrer besten Seite, sondern wurden auch als Gastgeber der Bezirksendrunde von den Gästen ausdrücklich gelobt. So ließ es sich Schulleiterin Alexandra Tiesarzik nicht nehmen, alle Mannschaften zu Beginn der Regierungsbezirksmeisterschaften persönlich herzlich zu begrüßen. In den anschließenden Begegnungen um das begehrte Ticket für Düsseldorf zeigten die Spieler aller beteiligten Mannschaften sehr ansprechende Leistungen in sportlich fairen Auseinadersetzungen und verstanden sich auch neben dem Tisch sehr gut. Zur guten Stimmung trugen dabei sicher auch die seitens der Gastgeber aus Liblar bereit gestellten Getränke und kleinen Vitaminpakete in Form von Nektarinen bei. Im Wettkampf selbst agierten Leonardo Kremer, Gero Capitain, Moritz Rake, Till Fischer, Paul Merkler, Konstantin Hecker und Timo Bendermacher von den Doppeln weg hochmotiviert und äußerst konzentriert und ließen keine Zweifel an der Zielsetzung aufkommen. Offensichtlich fiel es den Erftstädter Jungs, allesamt Vereinsspieler bei der SG Erftstadt, leichter bei gewohnten Bedingungen, ihr Pensum abzurufen.

„In der eigenen Halle spielen zu können und Betreuer vom Verein zur Seite gestellt zu bekommen ist schon ein Vorteil.“ kommentierten so auch die Betreuer der Gastmannschaften schon früh das Geschehen. Ben Loogen, Sportlehrer und Betreuer der Tischtennismannschaft vom Villegymnasiums, zeigte sich sehr zufrieden über die Qualifikation für die Landesmeisterschaften und blickt voller Vorfreude auf den 24. Januar, wo in Timo Bolls Wohnzimmer die beste Schulmannschaft NRW’s gesucht wird.

13.1.2017

Spieler der SGE auch für das Ville-Gymnasium erfolgreich!

„Geschafft! Wir haben es geschafft!“ Die Freude über den Einzug in das Landesfinale war gewaltig, zählt man durch diesen Erfolg bereits zu den fünf besten Tischtennis-Schulmannschaften in NRW. Erstmals seit Einführung des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ gelang es einer Auswahl aus Erftstadt das Landesfinale im Tischtennis zu erreichen, ein Riesenerfolg für die Stadt und das Villegymnasium.

Am vergangenen Dienstag brachen Hanno Capitain, Tom Adler, Leonardo Kremer, Simon Ronnewinkel, Gero Capitain und Till Fischer auf, um sich bei den Regierungsbezirksmeisterschaften der Schulen in Jülich für die Landesmeisterschaften in Düsseldorf zu qualifizieren.

Als dann bereits im Halbfinale die erfahrene Mannschaft vom Liebfrauengymnasium aus Köln zugelost wurde, war klar, dass es ein langer und beschwerlicher Weg nach Düsseldorf werden würde. Mit 1:1 ging man aus den Doppeln und lag dann nach umkämpften ersten Einzeln im unteren Paarkreuz mit 1:3 im Hintertreffen. Doch die Mannschaft hielt dem Druck stand und kämpfte sich zurück in die Partie. Nach überzeugenden Leistungen in den verbleibenden Einzeln siegten die Schüler vom VGE letztlich verdient mit 5:4.

Im Finale wartete dann die Delegation von der Gesamtschule Marienheide, die aufgrund massivem Schneefalls mit dreißigminütiger Verspätung aus dem Bergischen angereist war. Die Spieler aus Marienheide deklassierten im Vorfeld im parallel ausgetragenen Halbfinale die Vertretung von der Viktoriaschule aus Aachen mit 8:1.

Nach einer kurzen Teambesprechung mit Trainer Michael Kremer gingen die Erftstädter hochkonzentriert ins Finale und zeigten bereits in den Doppeln, dass sie nach zwei erfolgreich überstandenen Wettbewerbsrunden unbedingt den letzten Schritt Richtung Landesmeisterschaft machen wollten. Mit einer 2:0 Führung im Rücken lässt es sich einfach leichter aufspielen, dies spürten auch Gero und Till, die befreiter agierten als noch im Halbfinale. So siegten im Anschluss an die 3:1 Führung auch noch Tom, Leonardo und Simon. Lediglich im Abschlussdoppel musste man den Spielern aus dem Bergischen beim Endstand von 7:2 noch zum Sieg gratulieren. Es war ein rundum gelungener Tag mit toller Atmosphäre in Jülich, perfekt organisiert seitens der Hausherren des Gymnasiums Zitadelle und dem Siegerpokal als Sahnehäubchen.

„Wir wollten in Timo Bolls Wohnzimmer spielen und jetzt können wir es!“ freuten sich die Spieler, die allesamt für die SG Erftstadt spielen. Die Kooperation zwischen Schule und Verein trägt auch hier sichtbar Früchte, nicht nur in der Breite, auch in der Spitze. Nun heißt es Däumchen drücken, dass im Februar im Tischtennisleistungszentrum in Düsseldorf der Sprung auf das Podest gelingt.

 

Aufstieg in die Bezirksliga

Tischtennis

Nach packenden Spielen, der einen oder anderen Überraschung und einer souveränen Aufstiegsrelegation, mit deutlichen Siegen gegen den SSF Bonn und die Mannschaft aus Mersch-Pattern, stehen die Jungs aus Erftstadt als Aufsteiger in die Jungen-Bezirksliga fest. Mehr...

 

Tischtennis mit Freude und Erfolg

TT

Die Tischtennisspieler der SG Erftstadt haben ihre Hausaufgaben gemacht. Trotz zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle in den vergangenen Wochen scheinen alle Mannschaften ihr Saisonziel zu erreichen und manche es noch zu übertreffen. Die Jungen-Bezirksklassenmannschaft hat derzeit 13:3 Punkte und führt derzeit in einer hart umkämpften Liga die Tabelle an. Hanno Capitain und Konstantin Jacoby bilden dabei mit einer Gesamtbilanz von 28:9 Spielen eins der stärksten oberen Paarkreuze. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass beide gerade mal zwölf Jahre jung sind. Auch Julius Schmitt, ebenfalls erst zwölf, hat in dieser Saison einen Riesenschritt nach vorne getan und sich neben seinen erfolgreichen Einsätzen in der Kreisliga, mit 4:1 Punkten in der Bezirksklasse etabliert. Nils Kohrn zeigt als feste Größe im unteren Paarkreuz mit einer positiven Bilanz ebenso Woche für Woche seine Spielfreude und Zuverlässigkeit. Mit Jan Grünzel und Jannis Klonz hat die Mannschaft zudem zwei Spieler, die stets einsatzbereit sind und sich voll und ganz in den Dienst der Mannschaft stellen. Die beiden „Oldies“ bringen Ruhe ins Spiel und helfen auch abseits der Platte. „Die Möglichkeit, die Aufstellung auf den Gegner abzustimmen, macht uns in wichtigen Spielen noch flexibler und für den Kontrahenten schlechter einzuschätzen. So wurden ab und an Spieler aus taktischen Erwägungen heraus nur im Doppel oder kurzfristig gar nicht eingesetzt. Und trotzdem sind dann alle zum Spiel angereist, um die anderen zu unterstützen. Alle ordnen sich dem gemeinsamen Ziel unter und verfolgen dies beim Training und am Spieltag“ konstatiert Vlad Arendt. „Es macht einfach Freude, wenn viele in der Halle rumwuseln und beim Training eifrig bei der Sache sind.“

Auch die junge Schülerbezirksligamannschaft hat ein positives Punktekonto. Dabei wurden mit Adrian Azemi und Leonardo Kremer immer wieder mal ambitionierte und talentierte Nachwuchskräfte in den höheren Klassen zum Einsatz gebracht. Die Schüler-Kreisligamannschaft wird wohl am Saisonende, trotz des schmerzhaften Ausfalls von Finn Reitz, in die Aufstiegsrelegation gehen. Dabei ist die erfreuliche Entwicklung von Felix Axer und Tino Hechler hervorzuheben. Das gleiche Ziel, den Eintritt in die Relegationsrunde, verfolgt mit der Schüler-Kreisklassenmannschaft die Abteilung „Jugend forscht“. Der erst neun Jahre alte Gero Capitain und der Zehnjährige Julian Steinhardt mischen neben dem Neuzugang Moritz Jung und den gestandenen Kräften Eric Voigt und Max Kaiser die Kreisklasse bereits im ersten Anlauf schon ganz schön auf. Aber auch hier gilt es immer wieder Lösungen zu finden, wenn Spieler aufgrund von Klassenfahrten, Verletzungen oder Klassenarbeiten nicht zum Wettkampf antreten können. „Gerade wenn Ausfälle zu beklagen sind, rücken die Spieler enger zusammen und setzen sich noch stärker füreinander ein. Das Für- und Miteinander ist ein Schlüssel für den Erfolg. Wir sind breit aufgestellt und können mittlerweile auch Phasen in denen Leistungsträger ausfallen überbrücken.“ so Trainer Michael Kremer, der vor wenigen Wochen mit seiner Schulmannschaft den zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften in Düsseldorf belegte.

Nun freuen wir uns auf die anstehenden Aufgaben, die Ranglisten- und Pokalwettbewerbe, die Relegationsrunden und die Mannschaftsmeisterschaften. Wenn es uns gelingt, die Spannung hochzuhalten und uns gezielt auf die Konkurrenzen vorzubereiten, besteht an verschiedenen Stellen noch die Möglichkeit der Saison das Sahnehäubchen aufzusetzen. Wer Lust hat sich den Spiel- oder Trainingsbetrieb mal anzuschauen, ist herzlich eingeladen, dienstags und freitags, jeweils ab 17.00Uhr in der Turnhalle der Realschule in der Jahnstrasse in Liblar vorbeizuschauen. Wir freuen uns auch über den Besuch von Interessenten für den Damen- und Herrenspielbetrieb.


Foto: von links:  Eric Voigt, Julius Schmitt, Leonardo Kremer, Simon Ronnewinkel, Tom Adler

Erfolge

Die Schüler- und Jugendmannschaften der SG Erftstadt entwickeln sich weiter prächtig.

Im Spitzenspiel der Schüler-Bezirksliga siegten die jungen Erftstädter in Jülich mit 8:3, übernahmen verlustpunktfrei die Tabellenführung und stellten so die Weichen zum Erringen der Meisterschaft. Nach spannenden Doppeln stand es noch ausgeglichen 1:1. Dabei konnten Konstantin Jacoby und Tom Adler ihre Siegesserie ausbauen und sind weiterhin ungeschlagen in der Bezirksliga.

Nils Kohrn und Julius Schmitt überzeugten spielerisch, aber auch taktisch und ließen keinen Spielverlust zu. Weiterhin ohne Niederlage bleibt auch Hanno Capitain, der Zwölfjährige ist mit einer Bilanz von 11:0 Spielen der beste Akteur der Schüler-Bezirksliga. Ein besonderes Lob verdient aber Konstantin Jacoby, der sich gesundheitlich angeschlagen in den Dienst der Mannschaft an die Platte stellte und dabei unglücklich die ersten Saisonniederlagen kassieren musste.

Auch in der Schüler-Kreisliga läuft alles planmäßig. Als Tabellenführer erwarten Tom Adler, Simon Ronnewinkel, Julius Schmitt, Finn Reitz, Eric Voigt und Leonardo Kremer am Dienstag die hoch gehandelte Mannschaft aus Kommern.

Die B-Schüler schlagen sich ebenfalls beachtlich und belegen derzeit den fünften Platz in ihrer Klasse. Gero Capitain, Julian Steinhardt, Vincenz Kling, Max Kaiser und Oliver Passmann haben in ihrer ersten Saison bereits positiv Zeichen gesetzt. So wurde Gero Capitain auf Anhieb Kreismeister bei den bambinis.

Das Training ist ein Angebot, kein Pflichtprogramm. So spielt auch das Erftstädter Tischtennisurgestein Ulrich Esser regelmäßig mit den Jüngsten im Verein. Es wird viel gelacht und neben den Ratschlägen gibt es ab und an auch ein Stück von Ullo's beliebter Schokolade für alle. Das Konzept, dass sich jung und alt zu bestimmten Zeiten gemeinsam in der Halle tummeln greift. Es greift mit Blick auf die sportliche, aber auch die soziale Entwicklung der Nachwuchskräfte. Wenn du Lust hast, mal oder mal wieder zum Schläger zu greifen, komm' einfach dienstags oder freitags um 17.00Uhr in der Turnhalle der Realschule in Liblar (Jahnstraße) vorbei. Auch im Herrenbereich freuen wir uns für die Planung der kommenden Saison über Verstärkung.

 

Ein Erfolg nach dem anderen

Mannschaft

Dank des „landmark-fine-travel“ spielt unser Nachwuchs in neuen Trickos in frischem Grün.

Unsere Schülerkreisliga-Mannschaft in der Besetzung Simon Ronnewinkel, Tom Adler, Julius Schmitt und Leonardo Kremer setzten sich am Samstag überraschend deutlich mit 8:2 beim sehr hoch gehandelten Ligakonkurrenten aus Kommern durch.

Mit dem gleichen Ergebnis schlug die Schülerbezirksligamannschaft den Titelanwärter und Mitfavoriten aus Lövenich. In der Aufstellung: Hanno Capitain, Konstantin Jacoby, Nils Kohrn und Julius Schmitt.

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Punktspiel blicken wir optimistisch Richtung Kreismeisterschaften.

Die Betreuer des Nachwuchses, Christoph Graf und Vlad Arendt, freute aber besonders das Auftreten der B-Schüler-Mannschaft. Bei ihrem ersten Ligaeinsatz überzeugte die sehr junge, neuformierte Mannschaft beim 8:0 gegen Udenbreth. Mit Gero Capitain, Julian Steinhardt, Maximilian Kaiser, Vincenz Kling und Olli Passmann stehen weitere Talente in den Startlöchern.

Der 8:1-Erfolg der Jungen-Kreisligamannschaft (mit Jan Grünzel, Jannis Klonz, Martin Brenner und Nils Kohrn) gegen Kuchenheim komplettiert das sehr gute Abschneiden am Wochenende und verhilft der SG Erftstadt in der noch jungen Saison in drei Klassen zur Tabellenführung.

Trotz der aktuellen Erfolge, sind wir stets auf der Suche nach Verstärkung.

 

Unsere aktuellen Tischtenniserfolge

Tischtennis_2014

Die jungen Wilden der SG Erftstadt sorgen weiter für Aufsehen. Während die Schülermannschaft (Konstantin Jacoby, Hanno Capitain, Nils Kohrn, Tom Adler und Julius Schmitt) bereits im ersten Jahr in der Bezirksliga die Saison mit ausgeglichenem Punktekonto abschloss, zeigten auch die anderen Nachwuchsmannschaften beachtliche Leistungen. So wurde die zweite Schülermannschaft Dritter in ihrer Staffel und die B-Schüler Zweiter.

Der Erfolg ist gekoppelt an die Freude am Tischtennissport. Die Kinder kommen gerne zum Training und verstehen sich auch privat sehr gut. Es wird viel gelacht in der Halle und der Zusammenhalt ist groß. So ist es nicht verwunderlich, dass die älteren Spieler (insbesondere Jan Grünzel) die Jüngeren zu besonderen Wettkämpfen begleiten und sie vor Ort mit dem Trainerteam unterstützen. Mit derart großer Rückendeckung gelang es gleich zwei Spielern der SGE sich für die Bezirksendrangliste zu qualifizieren. Während Konstantin aus nachvollziehbaren Gründen absagen musste, schaffte Hanno Capitain in einem hochklassigen Wettbewerb sogar den Sprung auf die westdeutsche Ebene und vertritt dort die Farben des Bezirk Mittelrhein.

Die Betreuer (Christoph Graf und Vlad Arendt) freuen sich jedoch besonders darüber, dass weitere Talente in den Startlöchern stehen. Die Entwicklung der D-Schüler Gero Capitain, Julian Steinhardt und Leonardo Kremer lässt die Trainer hoffnungsfroh in die Zukunft blicken. Leonardo gewann Mitte Mai das Verbandsfinale der Minimeisterschaften in Recklinghausen. Bemerkenswert, wenn man berücksichtigt, dass insgesamt fast 4000 Kinder am diesjährigen Wettbewerb teilgenommen haben.

Auf dieser Basis nimmt das Projekt "Jugend" Konturen an und man rückt dem Ziel, 2016 wieder eine Mannschaft auf Verbandsebene stellen zu können, Schritt für Schritt näher.

Wenn auch Du einmal Lust hast zum Schläger zu greifen, bist Du herzlich zum Training am Dienstag und Freitag in der Turnhalle der Realschule (Jahnstrasse) in Liblar eingeladen. Wir sind stets auf der Suche nach Verstärkung und würden uns freuen, Dich begrüßen zu dürfen.

 

Tischtennis mit Spaß

52

 Den Spaß am Sport sieht das Trainergespann der SG Erftstadt als Erfolgsrezept. Die Freude am Spiel und spielen nimmt den Druck und stärkt die Gemeinschaft. So trainieren die Kinder und Jugendlichen fleißig und lachen dabei viel. Diese Freude und dieser Zusammenhalt zeigt sich ebenfalls bei Meisterschaftsspielen und Turnieren. So ist es auch nicht ungewöhnlich, wenn mal die Oma am Spieltag mit in der Halle steht, oder kurzerhand der Geburtstag an der Platte gefeiert wird.

Von fünf Mannschaften der SG Erftstadt sind derzeit vier Tabellenführer in ihren Klassen. Aber auch die Jungenmannschaft darf ihre Saisonziele nach oben korrigieren - sie liegt in der Jungenkreisklasse nach Verlustpunkten auf dem zweiten Rang und darf Aufstiegsluft schnuppern.

Immer häufiger sieht man die Erftstädter in ihren cyanfarbenen Trikots und man sieht sie zusammen, da wird bisweilen sogar das smartphone oder die Freundin vergessen.

In der kommenden Saison soll dann auch das Abenteuer "Schüler-Bezirksliga" in Angriff genommen werden. Wenngleich die Spieler noch recht jung sind, zeigt ihre Entwicklung, dass sie sich auch in dieser Klasse nicht zu verstecken brauchen. Wir sind breit aufgestellt und haben Kreismeister in Einzel und Doppel in unseren Reihen. Wir möchten reinschnuppern, uns langsam rantasten und mit der schon angesprochenen Spielfreude für die eine oder andere Überraschung sorgen. Die Jungs haben nichts zu verlieren, so sehen es auch Christoph Graf und Vlad Arendt, die sich beim Jugendtraining sehr viel Mühe geben auf alle Bedürfnisse des Nachwuchses einzugehen. So tummeln sich zur Trainingszeit in der Regel zwanzig bis dreißig Kinder in der Halle, Anfänger zusammen mit denjenigen, die ihren Einsatz bei den Bezirksmeisterschaften vorbereiten. Die bunte Mischung ist gewünscht und schafft ein besonderes Flair - das Mit- und Füreinander, in der Form vielleicht einzigartig. Das Erlernte weitergeben, sich um die Jüngeren kümmern, ein Leitgedanke bei der SGE. So lässt man bisweilen bei Mc Donalds die Spiele Revue passieren, oder trifft sich bei Herren-Heimspielen, um die Älteren anzufeuern, oder zur Freude der Betreuer noch schnell eine Extraeinheit zu trainieren. Wer Lust hat auch mal, oder wieder mal zum Schläger zu greifen, ist herzlich eingeladen in Liblar in der Realschulturnhalle (Jahnstr.) vorbei zu schauen. Trainingszeiten sind Dienstag und Freitag von 16.30Uhr bis 19.00Uhr. Besonders willkommen sind die "Kleinen" (8-11 Jahre) und Schülerinnen zum Aufbau einer Mädchenmannschaft.

 

3.2.2015

Weiter Erfolge im Tischtennis

Stadtanzeiger

Die Tischtennisabteilung der SG Erftstadt macht weiter von sich reden. Die Jugendmannschaften knüpften durch ihre Auftritte in den letzten Wochen nahtlos an die großen Erfolge der vergangenen Saison an. Die Jungen-Bezirksklassenmannschaft ist als Aufsteiger nach drei Spieltagen punktgleich mit dem Tabellenführer. Dabei wurde mit dem Vorjahreszweiten aus Sindorf bereits ein Titelanwärter in einem spannenden Spiel 8:5 niedergerungen. Auch die ambitionierten Spieler vom 1. FC Köln hatte im Vergleich mit den Jungs aus Erftstadt in eigener Halle das Nachsehen. Lediglich gegen die sehr viel älteren Spieler aus Kreuzau zog man mit 8:2 deutlich den Kürzeren. „Das ist Teil des Lernprozesses und bietet Ansätze für Verbesserungen.“ so der Trainerstab der SGE.
Ähnlich erfolgreich präsentierte sich die neuformierte Schüler-Bezirksligamannschaft um Nils Kohrn, Julius Schmitt, Simon Ronnewinkel und Tom Adler. Sie zeigten sich in den ersten Partien mannschaftlich geschlossen den Aufgaben gewachsen und richten nun mit 5:1 Punkten den Blick Richtung Tabellenspitze. Beim Spiel gegen den TTC Lövenich kam erstmals der talentierte Neuzugang Adrian Azemi zum Einsatz und zeigte auf Anhieb, dass er das Leistungsvermögen besitzt, sich in dieser Klasse zu behaupten. Neben Adrian bereichern nunmehr auch Felix Axer und Tino Hechler den Trainings- und Spielbetrieb in Liblar. Durch ihr Auftreten, ihre Freude am Tischtennis und ihren sportlichen Ehrgeiz wurden sie sofort integriert und zählen bereits jetzt zu festen Größen in den Mannschaften.
So trugen die Drei auch maßgeblich zur verlustpunktfreien Bilanz in der Schülerkreisliga bei. Zusammen mit Leonardo Kremer und Finn Reitz, der leider verletzungsbedingt pausieren muss, ist einiges in dieser Saison zu erwarten. Auch die dritte Schülermannschaft kam in der Schülerkreisklasse gut aus den Startlöchern. Die sehr junge Formation aus Erftstadt musste sich im ersten Spiel der Saison den Kindern aus Morsbach nur denkbar knapp mit 8:6 geschlagen geben. Mit viel Freude aufspielend wurde dann in der zweiten Partie des Jahres die Vertretung vom TV Scheven mit 8:4 bezwungen. Neben dem erfahrenen Eric Voigt
stehen Julian Steinhardt, Gero Capitain, Max Kaiser, Vincenz Kling, Oliver Passmann und Alexander Jacobs für die SGE an der Platte.
„So werden alle Alters- und Leistungsklassen abgedeckt, um jedem Spieler entwicklungsgerecht seine Heimat zu geben.“ resümiert Trainer Michael Kremer „Fordern und Fördern, füreinander und miteinander - das System gemeinsam Spaß am Sport greift offensichtlich.“
Dieser Eindruck bestätigte sich auch bei den Kreisendranglistenwettbewerben vom letzten Januar-Wochenende, bei denen die Spieler der SG Erftstadt vier der fünf Schülertitel und diverse Podestplätze nach Hause brachten. Bei den Wettkämpfen in Kall siegte Hanno Capitain in der Schüler-A-Klasse. Er musste sich lediglich dem sehr stark aufspielenden Sebastian Schog aus Lechenich geschlagen geben. Mit Nils Kohrn und Julius Schmitt schafften es zwei weitere Spieler in die Top-ten des Kreises und bildeten damit zusammen mit Hanno die zahlenmäßig stärkste Vereinsdelegation in der Konkurrenz. Bei den B-Schüler siegte nach einer sehr konzentrierten und engagierten Vorstellung Leonardo Kremer als Sechster der Setzliste. Das Bild wurde an diesem Tag durch den zweiten Platz des Erftstädters Adrian Azemi, der den Drittplatzierten Jonas May aus Euskirchen nach Sätzen hinter sich ließ, abgerundet.
Bei den B1-Schülern, den Kinder bis 11 Jahre konnte sich ebenfalls Leonardo durchsetzen. Auf den Plätzen drei und vier waren mit Gero Capitain und Tino Hechler erneut zwei Spieler aus Erftstadt auf, bzw. am Podest. Julian Steinhardt zeigte ebenfalls was er in den vergangenen Monaten gelernt hat, bot viel Kampfgeist und wurde am Ende für seine Leistung mit der Urkunde für den siebten Platz belohnt. Bei den C-Schülern wurde Gero Capitain beim Ranglistensieg von Leonardo Kremer Dritter. Das die Kinder neben den Erfolgen auch von Vertretern anderer Vereine für ihr sportliches Auftreten gelobt werden, freut die Vereinsführung aber besonders.
Das Sahnehäubchen des Wochenendes war die Einladung von Konstantin Jacoby zu den westdeutschen Schülermeisterschaften in der Nähe von Osnabrück. Leider konnte Konstantin aufgrund einer Verletzung die Reise zum Wettkampf der achtundvierzig besten A-Schüler in NRW nicht antreten. „Das ist bedauerlich aber angesichts des Alters unserer talentierten Spieler ganz sicher nicht die letzte Chance sich auf dieser Bühne zu präsentieren. Schrittchen für Schrittchen, ohne Druck - das ist uns wichtig.“ so der Trainerstab der SGE. „Wir haben ein Konzept und das verfolgen wir konsequent.“
Neben Vlad Arendt unterstützt nun auch Jannis Klonz die Trainingsarbeit und Sophia Jacoby, Thomas Kohrn, Burkhart Capitain, Thorsten Steinhardt und Horst Axer helfen bei der Organisation des Spielbetriebs. Zusätzlich wird mit dem Donnerstag nun auch ein weiterer Trainingstag eigens für die Wettkampfvorbereitung angeboten.
Wer einmal ein Spiel verfolgen möchte, ist am Wochenende herzlich in die Halle in der Jahnstraße in Liblar eingeladen. Auskunft, wann und wo Spiele angesetzt sind, erhält man an den Trainingstagen Dienstag und Freitag ab 16.30Uhr in der Halle. Dort besteht dann natürlich auch die Möglichkeit selbst zum Schläger zu greifen und sich ein Bild von der Atmosphäre zu machen. Wir würden uns freuen, Dich begrüßen zu dürfen!

Aktualisiert (Montag, den 14. September 2020 um 14:25 Uhr)